Ehrenbrief des Landes Hessen für Dr. Michael Bauer

Der Fahrtensegler-Club Königstein nutzte die Gelegenheit um anlässlich seiner Jahreshauptversammlung, dem Erfinder der Hessenregatta Dr. Michael Bauer ein besondere Ehrung zuteil werden zulassen.

Dr. Bauer begründete vor 17 Jahren die erste Ostseeregatta-Woche für hess. Fahrtensegler. Diese als Hessenregatta bekannte Fahrtensegelregatta hat sich zur größten Segelveranstaltung Hessens entwickelt.

Dank einer "speziellen" Einladung, Jane und Michael Bauer waren nicht eingeweiht, fanden sich auch Clubmitglieder aus dem weiteren Bundesgebiet in den, von der Sportgemeinschaft der Allianz Dresdner Bank zu Verfügung gestellten Räumlichkeiten ein .
Angereist aus Warnemünde konnte der Vorstand des FSCK das Ehrenmitglied des FSCK 1995, Dr. Dieter Goldschmidt, in Begleitung seiner Lebensgefährtin Tina, begrüßen. Hans-Ullrich Riegger, genannt "Banane", ehemaliges Crewmitglied auf Dr. Bauer's SY "Arche Nova", kam aus Hamburg angereist.
Für Renate und Dr. Siegfried Hornschuh war die Anreise aus Nordhessen dann schon eher ein Heimspiel.
Schnell brachte der 1. Vorsitzende Manfred Iffland die Tagesordnung über die Bühne.

So konnte dann nach der Schließung der Jahreshauptversammlung, die Feier zur Ehrung des Commodores Dr. Michael Bauer beginnen.

Als Gastgeber begrüßte Georg Stötzel Vorsitzender, und Manfred Braunegger stellv. Vors. der Sportgemeinschaft Allianz und Dresdner Bank, die Anwesenden. Manfred Braunegger würdigte besonders Michael Bauer's Idee, eine Regatta für hess. Fahrtensegler ins Leben zu rufen. Dr Dieter Goldschmidt berichtete vom ersten Zusammentreffen mit Dr. Bauer auf der Mittelmole Warnemünde, und wie sie zusammen den Hessenregatta-Hafentag einrichteten.



Dies war/ist ein gutes Beispiel für die Zusammenarbeit zwischen ostdeutschen und westdeutschen Segler, kurz nach der Wende.
Der Vorsitzender des FSCK, Manfred Iffland begrüßte danach die eintreffenden Ehrengäste, Präsident und Vizepräsident des Hess. Segler-Verbandes Klaus-Dieter Lachmann und Lutz-Bodo Veil.
Klaus Lachmann würdigte die Verdienste des Dr. Michael Bauer's um den hess. Segelsport und überreichte die Ehrenurkunde des DSV.
Inzwischen merkte unser Jubilar, dass sein geplante kleine Feier so langsam aus dem Ruder lief.


Als auch Wiebke Hus noch das Wort ergriff und mit einer wohlgereimten Rede die frühen Segelaktivitäten der beiden aufgriff, wurde unser Commodore langsam unruhig und trat nun auch noch zum Mikrofon. -
Pünktlich um 20 Uhr traf dann der Ehrengast, Frau Madeleine Funke, Vorsitzende des Kreistages des Hoch-taunuskreises ein.
Nachdem Frau Funke zuerst die Bedeutung des Sportes in der Gesellschaft, und insbesondere im Hochtaunuskreis hervor-hob, ahnte Dr. Bauer, dass eine besondere Ehrung noch bevorstand.
Frau Funke ging dann dazu über, zuerst den medizinischen Lebenslauf zu beleuchten, und danach die segel-sportlichen Erfolge des Jubilars zu würdigen.


Insbesondere hob sie hervor, wie durch die "Erfindung" Hessenergatta, Dr. Bauer den Fahrten-Segelsport gefördert, und über die Grenzen des Landes Hessen hinaus bekannt gemacht hat.
Zum Dank für diese Verdienste, überreichte Frau Funke in Vertretung des Landrates des Hochtaunuskreises dem

Commodore des
Fahrtensegler-Club Königstein,
Dr. Michael Bauer

den
Ehrenbrief des Landes Hessen

 

Michael Bauer konnte nun endlich das Buffet anlässlich seines 80. Geburtstages eröffnen. Nach viel Unterhaltung mit den Ehrengästen und Klönschnack, klang der Abend zur Zufriedenheit Aller gegen 22 Uhr aus.



Michael Bauer in seinem Element





Wiebke Huss, Hans-Ulrich Riegger, Renate Hornschuh



Lore und Norbert Kinkel, Klaus Mackeprang, Martin Vieweg.



M. Iffland März 08