Clubtörn 2010 nach Ebeltoft

Nach dem s...kalten Mai entschädige uns der Sommer mit einer langanhaltenden ungewöhnlich heißen Periode, vor allem im Norden unseres Landes. Genau in diese Periode viel unser Flotillentörn vom 17. bis 31 Juli 2010.

Die Flottille bestand aus der gecharterten SY Troldehans, Skipper Manfred Iffland, die Mackeprangs, Erika Galonska-Klein, Holger Trauner, Harald Tessmer und Georg Späth, der gecharterten SY Norman, Skipperin Karin und Erich Leonhard, Renate und Jochen Kirschner, SC Undine.
Außerdem die "SY Biene" mit den Reichmänner und Ehefrau, "SY Wellengleiter", Skipper Arnold Andres und Peter Viel, wsc main-kinzig, die "SY Jöke" mit Michael und Edith Zahn AHYC.
Wegen Unterbesetzung der SY "Telstar", meldete der ebenfalls angereiste Skipper Wolfgang Möller sich wieder ab.

Crews um Karin Leonhard und Manfred Iffland übernahmen in Soeby auf Aerö zwei ältere Stahlyachten. Wegen Probleme mit den Yachten in Soeby konnte am Sonntag nur ein Probeschlag gesegelt werden. Die notwendigen Reparaturen kosteten uns den Rest des Tages.

Die beiden langsamen Stahlyachten konnten von Montag bis Mittwoch die "Eignerracer" einfach nicht mehr einholen. So trafen sich die Segelfreunde erst wieder am Donnertag im Yachthafen von Ebeltoft.

Die Besichtigung der Fregatte Jyland war dann der Höhepunkt der gesamten Reise.
Nur unsere schnellste Yacht, der "Wellengleiter", schaffte den Abstecher nach Aarhus.

Die Saling, das Eselshaupt und die Bramstenge der Fregatta Jyland

Ein weiteres Erlebnis war der landschaftlich reizvolle Stavn Fjord auf (in) der Insel Samsö (Hafen Langoer)

Danach ging es in den "Großen Belt", nach Süden. Im Hafen von Kerteminde trafen sich die Segefreunde am Hafenrestaurant zu einem kühlen Glas Bier.

Weiter unter der "Großen Belt Brücke" machten der Rest der Flotille im Stadthafen direkt vor der Altstadt von Nyborg fest. Wegen der Masthöhe musste die "SY Troldehans" direkt westlich des "VTG Oester Renden" die Brücke unterfahren. Die aufgeschütteten Flachwassergebiete um die Pfeiler sind unbedingt zu beachten.
Schlossteich von Nyborg

Am nächsten Morgen segelten die Yachten zwischen Fynen und Langeland wieder nach Süden und in den Svendburgsund ein. Vorbei an "Waldemars Schloss" und wunderschönen alten Häusern legten dann die "SY Troldehans" und "SY Wellengleiter" in Svenbdborg an, während die "SY Norman" und "SY Jöke" im kleinen Hafen von Tronsoe auf der Insel Taasinge fest machten.

In Anbetracht der sich nahenden Schlechtwetterfront liefen die Yachten bereits am Donnerstag den Ausgangshafen Soeby auf Aerö an.
Nur der Wellengleiter unter Arnold Anders und Peter Viel nutzten den Wind um noch bis zum Heimathafen "Burgstaken" zu segeln (Spitzengeschwindigkeiten bis zu 12 kn). Die Crew der Troldehans und Norman nutzen die beiden Hafentage zur Besichtung der Insel Arö und dem Seefahrtsmuseum in Marstal.




Restaurierung des Marstal-Schoners "Bonavista" im Hafen von Marstal.


Sept. 2010 Manfred Iffland